Übergangstherapie

Eine gesunde Psyche ist ein großes Stück Lebensqualität. Darauf sollte kein Mensch verzichten müssen oder lange warten.

Immer mehr Arbeitgeber sehen die sofortige therapeutische Versorgung ihrer Mitarbeiter im Rahmen von BGM und BGF als eine große Chance. Sie nehmen ihre Fürsorgepflicht den Mitarbeitern gegenüber über z.B. Gefährdungsbeurteilungen und Arbeitsplatzanalysen hinaus wahr und unterstützen sie bei der Abwendung psychischer Erkrankungen bzw. bei der psychischen Genesung – nicht zuletzt auch aus einem eigenen Interesse heraus.

Denn auch Arbeitgeber stehen dem Phänomen der langen Wartezeiten zunehmend ratlos gegenüber: Investitionen in Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement im psychischen Bereich erzielen keine nachhaltigen Effekte, wenn das öffentliche Gesundheitssystem im Anschluss keine zeitnahe, persönliche Versorgung Betroffener sicherstellen kann. Für bereits psychisch erkrankte Mitarbeiter sind betriebliche präventive Maßnahmen sogar kontraindiziert, sie könnten das Krankheitsbild verschlimmern. Gerade hier ist akute Unterstützung vonnöten, aber kaum vorhanden. So steigen die Kosten für Arbeitgeber und Gesundheitssystem stetig an – der volkswirtschaftliche Schaden geht jedes Jahr in die Milliarden.

Um die Lücke in der psychologischen und psychotherapeutischen Anschluss- und Akutversorgung zu schließen, bietet das Netzwerk Übergangstherapie schnelle, qualifizierte therapeutische Versorgung in Deutschland.

Als Arbeitgeber profitieren Sie von der zeitnahen psychotherapeutischen Begleitung Ihrer Mitarbeiter – stoppen Sie den Trend steigender und längerer Ausfallzeiten.

Alles Wissenswerte und das gesamte Angebot finden Sie auf der Homepage.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Übergangstherapie
Tel. (0212) 22 65 94 30
info@uebergangstherapie.de