Was ist gefährlich bei der Arbeit?

Was ist gefährlich bei der Arbeit?

Der Chef muss gut auf die Mitarbeiter aufpassen.

Manchmal ist die Arbeit schwer.

Manchmal ist die Arbeit gefährlich.

Trotzdem sollen die Mitarbeiter gesund bleiben.

Der Chef muss die Mitarbeiter schützen.

Diesen Schutz nennt man Arbeits·schutz.

Beim Arbeits·schutz gibt es sehr viele Gesetze.

Gesetze sind Regeln.

Alle müssen sich an die Regeln halten.

Eine Regel heißt:

Der Chef muss eine Liste machen.

Der Chef muss aufschreiben:

Das ist gefährlich bei der Arbeit.

In schwerer Sprache heißt die Liste:

Gefährdungs·beurteilung.

Ein Beispiel:

Ein Mann arbeitet in einer Werkstatt.

In der Werkstatt sind laute Maschinen.

Der Chef sagt:

Du musst Ohren·schützer tragen.

Dann bleiben deine Ohren gesund.

 

Die BGW hilft dem Chef.

BGW ist eine Abkürzung.

BGW bedeutet:

Berufs·genossenschaft für Gesundheits·dienst und Wohlfahrts·pflege

Die BGW kümmert sich um den Arbeits·schutz.

Zum Beispiel:

  • in einem Alten·heim
  • in einem Kranken·haus
  • in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung

Die BGW sagt den Einrichtungen:

So könnt ihr eure Mitarbeiter gut schützen.

Ein Mitarbeiter hatte einen Unfall?

Die BGW hilft.

 

 

Auf der Internet·seite von der BGW kann der Chef die Liste machen.

Das geht so:

Auf der Internet·seite von der BGW ist ein Frage·bogen.

Im Frage·bogen steht:

  • Welche Arbeit macht die Firma?
  • Was machen die Mitarbeiter ganz genau?
  • Was ist gefährlich bei der Arbeit?
  • Wie kann der Chef gut auf die Mitarbeiter aufpassen?
  • Worauf müssen die Mitarbeiter achten?

Der Chef füllt den Frage·bogen aus.

Dann kann der Chef die Liste ausdrucken.

 

 

Hier geht es zur Online Gefährdungsbeurteilung in schwerer Sprache.

Hier geht es zurück zur Leichten Sprache.

Hier geht zurück zu den Angeboten in Leichter Sprache.