„GeNUSs – Gesundheits-Netzwerk in der Sozialwirtschaft“ im Überblick

Bewerben Sie sich für GeNUSs! Wir unterstützen und beraten Sie bei der Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)

Sie möchten ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in Ihrer Einrichtung einführen, um krankheitsbedingte Ausfälle Ihrer Mitarbeitenden zu reduzieren, Fachkräften zu binden und die Motivation Ihrer Arbeitskräfte zu erhöhen? Dann bewerben Sie sich bis zum 15. Januar 2020 für Option 1 „BGM-Einführung“. Im Projektrahmen werden insgesamt 30 kleine und mittlere Unternehmen der baden-württembergischen Sozialwirtschaft bei der BGM-Einführung unterstützt und begleitet. Aufbauend auf einer praxisorientierten BGM-Rahmenkonzeption werden zwei Projektteile durchgeführt: BGM-Koordinator/innen-Ausbildung und BGM-Beratung im Betrieb.

Teil 1: BGM-Koordinator/innen-Ausbildung:

Die viertägige Ausbildung zu BGM-Koordinator/innen richtet sich an Mitarbeitende aus Betrieben, die die Einführung und Umsetzung von BGM in ihrer Einrichtung koordinieren werden. Während der BGM-Ausbildung werden die wichtigsten Aspekte des gesunden und sicheren Arbeitens aufgegriffen. Die Teilnehmenden werden befähigt, notwendige BGM-Strukturen in Betrieben zu schaffen und BGM-Vorhaben zu begleiten. Es werden Grundlagenkenntnisse zum BGM vermittelt (z.B. Ziele des BGM, Analysetools, BGM-Maßnahmen). Die Unterstützung bei der konkreten Umsetzung in der jeweiligen Einrichtung ist ein wichtiger Bestandteil der Qualifizierung. Die Teilnehmenden sollen das Gelernte im eigenen Betrieb anwenden, daraus Schlüsse ziehen und diese wiederum in der Lerngruppe reflektieren.

Teil 2: BGM-Beratung im Betrieb

Aufbauend auf der BGM-Koordinator/innen-Ausbildung wird die BGM-Einführung in der betroffenen Einrichtung durch externe Beratungen (vier Beratertage) begleitet und unterstützt. Die Umsetzung des BGM setzt immer an den im Betrieb bereits vorhandenen Strukturen und Prozessen an. Dabei wird der Regelkreis des BGM eingehalten: Analyse, Maßnahmenplanung, Maßnahmendurchführung, Bewertung. Gemeinsam mit der/m BGM-Koordinator/in, der Führungskraft und Mitarbeitenden wird in jedem Betrieb zunächst eine Bestandsaufnahme durchgeführt, ausgehend davon werden betriebsspezifische Ziele und Maßnahmen vereinbart.

Zielgruppe des Projekts: Kleine und mittlere Unternehmen der baden-württembergischen Sozialwirtschaft (d.h. Betriebe der Pflege-, Sozial- und Gesundheitswirtschaft).

Hier finden Sie die Ausschreibung.

von Katja S. Vonhoff