4. Gesundheitskongress

  • Was hält diakonische Organisationen gesund?
  • Wie können wir unsere Unternehmensleitung, unsere Mitarbeiterführung und die Zusammenarbeit in unseren Teams so weiterentwickeln, dass sich Gesundheit entfaltet?
  • Welche Bedeutung haben Arbeitsbedingungen und unsere persönlichen Einstellungen für eine gesunde Arbeit?
  • Wie können wir als Führungskräfte Mitarbeitende dabei unterstützen, ihre Arbeit als sinnvoll, versteh- und handhabbar zu erleben?

All diesen Fragen widmet sich der vierte Gesundheitskongress der Diakonie Baden-Württemberg. Er möchten den Blick auf Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden legen und uns dabei helfen, Wege zu finden, wie Organisationen Belastungen und Konflikte verarbeiten und offen für neue Erfahrungen sind.

Er steht im Zeichen des Projektes Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten . Belev steht für das Herz, den Ort des Erlebens, veränderter Einsichten und erweitertem Bewusstsein.

Nach der Ottawa-Charta verstehen wir Gesundheit als einen Zustand körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens, den es in Organisationen aktiv zu gestalten gilt. Gesundheitspflege als Leitungsaufgabe bedeutet, Belastungen und Stressoren gut zu managen und Widerstandsressourcen auszubauen.

Im Kongress wollen wir praktische Organisations-, Personal- und Kulturentwicklungsprozesse betrachten und herausarbeiten, welchen Beitrag Leitung und Mitarbeitende für eine gesunde Organisationsgestaltung leisten können.  Der Kongress bietet einen thematischen Einstieg in die Handlungsfelder Unternehmensleitung, Führung, Zusammenarbeit, Arbeitsorganisation und die eigene Haltung. Nach einem Eröffnungsvortrag zum Thema Salutogenese und gesundheitsfördernde Führung widmen wir uns in zwei Workshoprunden den oben genannten Handlungsfeldern.

Besonders eingeladen sind alle Einrichtungen, die sich am Belev-Projekt beteiligen möchten und noch auf der Suche nach guten Ideen sind.

Für Sie ist bestimmt etwas dabei.

Melden Sie sich an.

SAVE THE DATE – 28. September 2017

 4. Gesundheitskongress

„Gesund? Aber sicher“– unter diesem Motto ist das neue Projekt „Belev 2.0  – Gesundes Arbeit gestalten“ gestartet.

Im Rahmen des Projektes Belev 2.0 und dem Kompetenzzentrum Gesundheit findet der
4. Gesundheitskongress am 28. September 2017, der Diakonischen Werke Baden und Württemberg sowie der Berufsgenossenschaft der Wohlfahrtspflege, statt.

Dort erwartet Sie ein detaillierter Einblick zum Thema Salutogenese und Gesunde Führung in der modernen Arbeitswelt von Prof. Dr. Jörg von Garrel.

An konkreten Praxisbeispielen der 5 Handlungsfelder

erfahren Sie Ihre Einflussmöglichkeiten. Neben dem vertieften Einblick lädt der Workshops zum Austausch und zu Netzwerken ein. Gleichzeitig kann der Workshop Ihnen auch als Ideenschmiede für Ihr Belev-Projekt dienen.  Wenn Sie das Projekt  „Belev  2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten“ noch nicht kennen, dann schauen Sie auf unserer Homepage www.gesund-aber-sicher.de vorbei.

Wir laden Sie herzlich zum 4. Gesundheitskongress ein.

Melden Sie sich jetzt an und klicken Sie hier:
www.diakonie-baden.de/gesundheitskongress

Wir freuen uns auf Sie!

Baukastensystem BELEV 2.0

ideal für kleine, mittlere und große Einrichtungen

Das Projekt Belev  2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen, wodurch Sie Ihren individuellen Schwerpunkt wählen können.

In den Teilprojekten 1-3 erhalten Sie Unterstützung bei den operativen Umsetzungsmaßnahmen der Themenbereiche Gesundheit, Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und Führungskräfteentwicklung.
Im Teilprojekt 4 haben Sie die Möglichkeit bei der strategischen Konzeptentwicklung mitzuwirken. Hier finden Sie weitere Informationen.

Bewerben Sie sich jetzt.

Bei weiteren Fragen oder Gesprächsbedarf kommen Sie gerne auf uns zu.

Rückblick – Auftaktveranstaltung

Auftaktveranstaltung
Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten

Wir haben uns sehr gefreut, die Auftaktveranstaltung von „Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten“ am Donnerstag 6. Juli 2017 zu feiern.

Über 80 Teilnehmenden waren in Rastatt mit dabei und erfuhren mehr zu dem Projekt „Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten“. Es entstanden viele intensiven und kurzweiligen Gesprächen in einer angenehmen Atmosphäre.

Bei der Auftaktveranstaltung wurde neben der Podiumsdiskussion zu  Gesundes Arbeiten und die Belev-Erfahrung, das Konzept sowie die zugrundeliegende Idee von Belev vorgestellt.

Darüber hinaus wurde das  Projekt
„Belev – Gesundes Arbeiten gestalten 2.0“
durch André Peters, Janine Mastel und Sonja Strasser des Diakonischen Werks Baden vorgestellt.

Sie fragen sich: Wie kann ich am Projekt Belev 2.0 mitmachen? Was sind meine nächsten Schritte? Diese Informationen finden Sie hier.

Bewerbungsschluss  für die Teilnahme am Projekt ist der
30. September 2017.

Vielen Dank an ALLE die diesen Tag möglich gemacht haben.

Impressionen der Auftaktveranstaltung 06. Juli 2017

Erkenntnisse aus der Auftaktveranstaltung

Was bedeutet für die Teilnehmenden Belev und was ist Ihnen bei dem Projekt Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten wichtig

Was bedeutet für die Teilnehmenden gesundes Arbeiten

Was haben die Teilnehmende von der Veranstaltung für sich mitgenommen

Einflussfaktoren für gesundes Arbeiten

Die Basis vom Projekt Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten ist die Belev-Matrix aus dem Projekt Chronos.

 

In der Matrix wurden fünf Handlungsfelder identifiziert:

die eigene Haltung und das eigene Verhalten

Organisation der Arbeit und Rahmenbedingungen

Zusammenarbeit im Team

das Handeln der direkt vorgesetzten Führungskraft

das Handeln der Unternehmensleitung

Diese stellen in die Einflussbereiche für gesundes Arbeiten da.

Im Fluss des Lebens schwimmen können – eine Metapher der Salutogenese von Aaron Antonovsky

Auf der anderen Seite muss die Arbeit so gestaltet sein, dass

  • möglichst viel verstanden werden kann,
  • möglichst viel gut bewältigt werden kann und
  • möglichst viel als bedeutsam und sinnvoll erlebt wird.

Dies sind die salutogenetischen Prinzipien (Vertretbarkeit, Handbarkeit und Sinnhaftigkeit) die auf Aaron Antonovsky zurückgehen.

Zusammen ergibt dies die Belev-Matrix.

Im Buch Gesundes Arbeiten in der Sozialwirtschaft gestalten von Kornelius Knapp kann die Entstehung des Konzeptes Belev nachgelesen werden.

SAVE THE DATE – 6. Juli 2017

Auftaktveranstaltung „Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten“

am 6. Juli 2017 informieren wir Sie bei der Auftaktveranstaltung Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten“ vollumfänglich über das Projekt.

  • Was ist Belev?
  • Wie läuft Belev ab?
  • Was ist das Ziel von Belev?
  • Wie kann ich als Einrichtung/ Träger an Belev teilnehmen?

Die Auftaktveranstaltung ist als Ideenwerkstatt geplant. Sie lernen die grundlegenden Konzepte von Belev kennen und diskutieren mit Praktikern konkrete Anwendungserfahrung. Sie erhalten Zeit und Raum, um ein Umsetzungsprojekt für Ihre Organisation zu entwickeln und werden auf die Teilnahme vorbereitet.

Sie sind herzich eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen.

Melden Sie sich jetzt bei Sonja Strasser an.