Baukastensystem BELEV 2.0

ideal für kleine, mittlere und große Einrichtungen

Das Projekt Belev  2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen, wodurch Sie Ihren individuellen Schwerpunkt wählen können.

In den Teilprojekten 1-3 erhalten Sie Unterstützung bei den operativen Umsetzungsmaßnahmen der Themenbereiche Gesundheit, Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und Führungskräfteentwicklung.
Im Teilprojekt 4 haben Sie die Möglichkeit bei der strategischen Konzeptentwicklung mitzuwirken. Hier finden Sie weitere Informationen.

Bewerben Sie sich jetzt.

Bei weiteren Fragen oder Gesprächsbedarf kommen Sie gerne auf uns zu.

Rückblick – Auftaktveranstaltung

Auftaktveranstaltung
Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten

Wir haben uns sehr gefreut, die Auftaktveranstaltung von „Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten“ am Donnerstag 6. Juli 2017 zu feiern.

Über 80 Teilnehmenden waren in Rastatt mit dabei und erfuhren mehr zu dem Projekt „Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten“. Es entstanden viele intensiven und kurzweiligen Gesprächen in einer angenehmen Atmosphäre.

Bei der Auftaktveranstaltung wurde neben der Podiumsdiskussion zu  Gesundes Arbeiten und die Belev-Erfahrung, das Konzept sowie die zugrundeliegende Idee von Belev vorgestellt.

Darüber hinaus wurde das  Projekt
„Belev – Gesundes Arbeiten gestalten 2.0“
durch André Peters, Janine Mastel und Sonja Strasser des Diakonischen Werks Baden vorgestellt.

Sie fragen sich: Wie kann ich am Projekt Belev 2.0 mitmachen? Was sind meine nächsten Schritte? Diese Informationen finden Sie hier.

Bewerbungsschluss  für die Teilnahme am Projekt ist der
30. September 2017.

Vielen Dank an ALLE die diesen Tag möglich gemacht haben.

Impressionen der Auftaktveranstaltung 06. Juli 2017

Erkenntnisse aus der Auftaktveranstaltung

Was bedeutet für die Teilnehmenden Belev und was ist Ihnen bei dem Projekt Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten wichtig

Was bedeutet für die Teilnehmenden gesundes Arbeiten

Was haben die Teilnehmende von der Veranstaltung für sich mitgenommen

Einflussfaktoren für gesundes Arbeiten

Die Basis vom Projekt Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten ist die Belev-Matrix aus dem Projekt Chronos.

 

In der Matrix wurden fünf Handlungsfelder identifiziert:

die eigene Haltung und das eigene Verhalten

Organisation der Arbeit und Rahmenbedingungen

Zusammenarbeit im Team

das Handeln der direkt vorgesetzten Führungskraft

das Handeln der Unternehmensleitung

Diese stellen in die Einflussbereiche für gesundes Arbeiten da.

Im Fluss des Lebens schwimmen können – eine Metapher der Salutogenese von Aaron Antonovsky

Auf der anderen Seite muss die Arbeit so gestaltet sein, dass

  • möglichst viel verstanden werden kann,
  • möglichst viel gut bewältigt werden kann und
  • möglichst viel als bedeutsam und sinnvoll erlebt wird.

Dies sind die salutogenetischen Prinzipien (Vertretbarkeit, Handbarkeit und Sinnhaftigkeit) die auf Aaron Antonovsky zurückgehen.

Zusammen ergibt dies die Belev-Matrix.

Im Buch Gesundes Arbeiten in der Sozialwirtschaft gestalten von Kornelius Knapp kann die Entstehung des Konzeptes Belev nachgelesen werden.

SAVE THE DATE – 6. Juli 2017

Auftaktveranstaltung „Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten“

am 6. Juli 2017 informieren wir Sie bei der Auftaktveranstaltung Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten gestalten“ vollumfänglich über das Projekt.

  • Was ist Belev?
  • Wie läuft Belev ab?
  • Was ist das Ziel von Belev?
  • Wie kann ich als Einrichtung/ Träger an Belev teilnehmen?

Die Auftaktveranstaltung ist als Ideenwerkstatt geplant. Sie lernen die grundlegenden Konzepte von Belev kennen und diskutieren mit Praktikern konkrete Anwendungserfahrung. Sie erhalten Zeit und Raum, um ein Umsetzungsprojekt für Ihre Organisation zu entwickeln und werden auf die Teilnahme vorbereitet.

Sie sind herzich eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen.

Melden Sie sich jetzt bei Sonja Strasser an.

 

Historie und Grundlage vom Projekt Belev – Gesundes Arbeiten Gestalten 2.0

Das Projekt Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten Gestalten baut auf das Projekt Chronos – den demografischen Wandel gestalten  (Projektlaufzeit 2009-2012) vom Diakonischen Werk Württemberg auf. Im Rahmen des Projektes Chronos entstand das Konzept BELEV. Dies  dient als Grundlage für das aktuelle Projekt Belev 2.0 – Gesundes Arbeiten Gestalten.

Ihr Wissen können Sie in den Büchern Demografischer Wandel in der Sozialwirtschaft und Gesundes Arbeiten in der Sozialwirtschaft gestalten  vertiefen.

  

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Was bedeutet Belev

Der Ausdruck Belev stammt aus dem Hebräischen und bedeutet wörtlich übersetzt „ins Herz“.

Nach alttestamentlichem Verständnis ist das Herz das Zentrum des Menschen. Dort gewinnt er Erkenntnis und Einsicht, was zu dauerhaftem Bewusstsein führt. Im Herzen versteht der Mensch den Willen Gottes und gewinnt daraus grundlegende Einsichten für das persönliche Leben.
Belev ins Herz meint, dass der Mensch eine heilsame Orientierung gewinnt und bereit ist, seine Haltung und sein Handeln positiv zu verändern.

Das Projekt Belev  2.0 – Gesundes Arbeiten gestaltenist ein Projekt des Kompetenzzentrums Gesundheit der Diakonischen Werke Baden und Württemberg in Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienste und Wohlfahrtspflege (BGW).

Ziel des Projektes ist es, durch nachhaltige Maßnahmen gesundes Arbeiten in gesunden Organisationen der Diakonie zu fördern.

Projektstart von Belev 2.0

„Gesund? Aber sicher“ – unter diesem Motto

starten die Diakonischen Werke Baden und Württemberg in Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege das Projekt „Belev 2.0 – Gesundes arbeiten gestalten“ zum 01. Mai 2017.

Gesunde Arbeitsgestaltung ist eine zentrale Voraussetzung für die langfristige Bindung von Mitarbeitenden und den Erhalt ihrer Beschäftigungsfähigkeit.

Vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds wurden wir als Diakonische Werke Baden und Württemberg von 200 Bewerbern auserwählt das dreijährige Projekt „Belev 2.0 – gesundes Arbeiten gestalten“ mit Ihnen gemeinsam durchzuführen.