OrientierungsKUNST – Umwege, Sackgassen und Hauptstraßen zum Gesunden Arbeiten

6. Gesundheitskongress
26. September 2019 | Karlsruhe

Kompetenznetzwerk Gesundheit
6. Gesundheitskongress – OrientierungsKUNST
Visualscribing: Mathias Suess

Der Gesundheitskongress war ein voller Erfolg!
In weit über 50 Organisationen der Diakonie in Baden-Württemberg wurden Wege zum gesunden Arbeiten erprobt, beschritten und gefunden. Auch das Steckenbleiben, das Umkehren und der Neuanfang gehören dazu. Dieser Reichtum und Erfahrungsschatz war Zentrum des 6. Gesundheitskongresses. Hier sind wir in den Austausch und in die Vernetzung zu gesundem Arbeiten getreten (Fotoprotokoll).
Die Ergebnisse wurden von Mathias Suess grafisch aufbereitet.

Abschlussfeedbeackrunte mit www.menti.com
6. Gesundheitkongress des Kompetenznetzwerk Gesundheit

MEHRWERT:PFLEGE

Betriebliche Gesundheitsförderung in Krankenhäusern, in stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen

Der Verband der Ersatzkassen (vdek) lädt bundesweit und kostenlos stationäre Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser dazu ein, durch das Angebot MEHRWERT:PFLEGE mit passgenauen Lösungen die Gesundheit der Beschäftigten zu fördern und zu unterstützen.

Bei der kostenfreien Informationsveranstaltung werden Sie umfassend über die Aktion MEHRWERT:PFLEGE informiert, erhalten Impulse für eine gesunde Unternehmenskultur und die Möglichkeit für den Austausch im Plenum sowie für individuelle Kurzberatungen.

Kostenfreie Informationsveranstaltungen sind im November in Köln, Stuttgart, Hamburg und Leipzig. Die Veranstaltung in Stuttgart findet am 07.11.19 statt.

Suchet das Gute und nicht das Böse, auf dass ihr lebet.
Amos 5,14

Nichts als Steine im Weg? Eiszeit auf dem Bereich? Stress im Job?

„Mit uns können Sie reden!“

Wo Menschen sich treffen gibt es unterschiedliche Werte und Meinungen.
Unstimmigkeiten und Konflikte sind normal und gehören zum Alltag. Auch am Arbeitsplatz.

Doch wenn:

  • Konflikte fest gefahren scheinen,
  • Sie sich gekränkt, ausgegrenzt, ausgelacht oder bedroht fühlen,
  • Sie sich den Anforderungen am Arbeitsplatz nicht mehr gewachsen fühlen,
  • Sie nicht mehr abschalten können,
  • Frust, Angst oder Sinnlosigkeit zu Ihrem Arbeitsalltag gehören,
  • Ihre Lebensqualität leidet,

ist es höchste Zeit sich Hilfe zu holen!

„Ich rufe da jetzt an.“

Den ersten Schritt machen Sie, den zweiten überlegen wir gemeinsam. Ein Gespräch gibt oft den Anstoß zur Bewältigung. Wir sind da für Betroffene, Angehörige, Freunde, Kollegen, Betriebsräte und Führungskräfte

Sie

  • hören Ihnen zu
  • haben Verständnis für Ihre Situation
  • suchen gemeinsam mit Ihnen nach Auswegen
  • besprechen mit Ihnen die nächsten Schritte
  • geben Informationen
  • vermitteln Adressen von Fachleuten

Konflikthotline

Jede Beratung ist anonym und vertraulich.
Telefonnummer: 0180/ 266 224 64*
Sie erreichen die Konflikthotline zu folgenden Zeiten:
 Montag: 10-19 Uhr
Dienstag: 12-19 Uhr
Mittwoch: 19-21 Uhr
Donnerstag: 12-19 Uhr
Freitag: 10-14 Uhr

*Ein Anruf kostet Sie einmalig 6 Cent aus dem deutschen Festnetz und max. 42 Cent/Minute aus dem Mobilfunknetz. In den Schulferien ist die Hotline eingeschränkt erreichbar.

Mehr Power im Job

Online-Coach der BKK-Diakonie zum gesunden Arbeiten

Wissen Sie, wie gesund Ihr Berufsalltag ist? Beim gesunden Arbeiten spielen verschiedene Dinge eine Rolle, gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung sind wichtig, aber auch Büroausstattung, kleine Denkpausen und ein gesundes Arbeitsklima sind wichtig, um Ihre Gesundheit dauerhaft im Job zu erhalten.

©Fotolia: lkunl

Die BKK-Diakonie hat hierfür einen kostenlosen Online-Coach entwickelt, der Sie zwei Wochen lang kostenlos begleitet und Ihnen rund um das Thema „Mehr Power im Job“ viele Tipps, die sich schnell und einfach in den Arbeitsalltag integrieren lassen. Außerdem gibt es einen Selbsttest, bei dem Sie rausfinden, wie gesund Ihr Berufsleben ist und wo eventuell Handlungsbedarf besteht. Außerdem finden Sie Artikel über gesunde Ernährung im Joballtag, damit Sie besser und konzentrierter Abreiten können und weniger anfällig für Stress sind.

Hier finden Sie den Online-Coach sowie den Selbsttest und den Artikel der BKK Diakonie.

Ich wünsche dir die Kraft,
neue Wege guten Mutes
voranzuschreiten.
Irischer Segenswunsch

DIE KUNST, DEIN DING ZU MACHEN: Erfolg, Motivation und wie Sie das Beste aus Ihrem Leben machen

Podcast von Christian Bischoff

Stress kennt leider jeder von uns. Doch was ist eigentlich Stress? Und was macht er mit uns? Lässt es sich überhaupt völlig stressfrei leben? Oder brauchen wir Stress zum Teil auch, um den Alltag bewältigen zu können?

Laut aktuellen Studien fühlen sich 87 % der Deutschen gestresst und jeder zweite glaubt, Burn-out -gefährdet zu sein. Doch ab wann ist man wirklich gestresst und wo ist die Grenze?

Es gibt zwei Arten von Stress, positiver und negativer Stress. Christian Bischoff erklärt Ihnen in seinem Podcast, die Unterschiede zwischen den Stressarten und gibt Ihnen drei wichtige Empfehlungen, wie Sie effektiv Stress reduzieren und sich dauerhaft von Stress befreien. Außerdem kommen dazu vier Alltagstipps, die Sie sofort anwenden können.

Hier finden Sie den Podcast „Die Kunst, dein Ding zu machen“.

Wir warten im Geist durch den Glauben auf die Gerechtigkeit, auf die wir hoffen.
Galater 5,5

Ungleiche Zwillinge

Kurzgeschichte über Pessimisten und Optimisten

Heute haben wir wieder eine Kurzgeschichte, die zum Nachdenken anregen soll für Sie. „Ungleiche Zwillinge“ ist von einem unbekannten Autor und finden Sie hier nochmal zum Nachlesen.

Es waren einmal Zwillinge, die glichen sich äußerlich wie ein Ei dem anderen. Ansonsten waren sie aber vollkommen verschieden. 
 
Wenn es dem einen zu heiß war, war es dem anderen zu kalt. Wenn der eine sagte: “Die Musik ist zu laut”, wollte der andere die Musik noch lauter. Und der auffälligste Unterschied zwischen den beiden war der, dass der eine von ihnen zu jeder Stunde optimistisch und zuversichtlich war, während sich der andere immer schlecht gelaunt und und pessimistisch gab. 
 
Als sie nun eines Tages Geburtstag hatten, wagte der Vater der Zwillinge ein Experiment: Er wartete am Vorabend des Geburtstages so lange, bis seine Söhne eingeschlafen waren, und machte sich dann heimlich ans Werk. 
 
Er füllte das Zimmer des Pessimisten bis unter die Decke voll mit den schönsten Geschenken: Spielzeug, Sportgeräte, technische Geräte und vieles mehr. Dem Optimisten aber legte er nur einen stinkenden Haufen Pferdeäpfel ins Zimmer – sonst nichts. Nun war er gespannt, was passieren würde. 
 
Am nächsten Morgen schaute der Vater zuerst ins Zimmer des Pessimisten. Er fand ihn laut klagend am Boden sitzen, inmitten der ganzen wundervollen Geschenke. 
 
“Warum weinst du denn?” fragte der Vater. 
 
“Erstens, weil meine Freunde neidisch sein werden, zweitens, weil ich die ganzen Gebrauchsanleitungen lesen muss, bevor ich mit den Geschenken etwas anfangen kann, drittens, weil ich für die meisten dieser Spielsachen ständig neue Batterien brauchen werde und viertens, weil im Lauf der Zeit bestimmt ein paar von den Spielsachen kaputtgehen werden!” 
 
Darauf ging der Vater in das Zimmer des optimistischen Zwillings. Dieser hüpfte vor Freude um die Pferdeäpfel herum. 
 
“Warum bist du denn so fröhlich?” fragte der Vater. 
 
“Ganz einfach”, antwortete dieser “weil irgendwo im Haus ein Pony sein muss!” 

Autor unbekannt

Der irische Segenswunsch lautet in voller Länge:

Mögen aus jedem Samen, den Du säst,
wunderschöne Blumen werden,
auf dass sich die Farben der Blüten
in Deinen Augen spiegeln und sie Dir
ein Lächeln auf Dein Gesicht zaubern.
Irischer Segenswunsch

Fit durch Fett

Wie wir durch fit durch Fett werden

Fett hat einen schlechten Ruf, viele denken noch, dass Fett dick macht oder Cholesterin das Herzinfarktrisiko erhöht. Und ja, Nahrungsfette haben eine hohe Kaloriendichte und ja, zu viel Fett im Essen fördert Übergewicht. Aber ganz ohne Fett geht es nicht. Sie sind notwendig als Energiespender, Geschmacksträger und Träger der Vitamine E, D, K und A. Außerdem sind sie Lieferant für essenzielle Fettsäuren und Bausubstanz für Körperzellen und Hormone.

pixabay.com

Wir holen uns 30 % unserer Energie aus Fetten, sie sind also lebensnotwendiger Bestandteil unserer Nahrung. Natürlich gibt es gute und weniger gute Fette, den Überblick und welches Fett für was benutzt werden sollte, kennt kaum einer.

Die BKK Diakonie hat hierfür eine kostenlose Broschüre entwickelt, mit vielen Tipps, Rezepten und allen Informationen rund um das Thema Fett. Hier können Sie die Broschüre „Fit durch Fett“ kostenlos bestellen und erhalten alle weiteren Informationen.

Gott hat seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern hat ihn für uns alle dahingegeben – wie sollte er uns mit ihm nicht alles schenken?
Römer 8,32

Check-up Hauttyp

Wissen Sie welcher Hauttyp Sie sind und wie Ihre Eigenschutzzeit aussieht?

Der Sommer ist da und mit ihm die Sonne. Wissen Sie, welcher Hauttyp Sie sind und wie Sie sich am Besten vor Sonnenbrand schützen? Kennen Sie Ihre Sonnenempfindlichkeit und wissen Sie, wie lange Sie ungeschützt in der Sonne sein sollten?

pixabay.com, Bru-nO

Sonnenbrand ist nicht nur unangenehm, er bringt auch Risiken wie vorzeitige Hautalterung und Begünstigung von Hautkrebs mit sich. Daher ist es wichtig, gerade im Sommer auf die eigene Haut zu achten.

Die BKK Diakonie hat hierzu einen Online-Test veröffentlicht, wie Sie schnell herausfinden können, welcher Hauttyp Sie sind. Im Anschluss erhalten Sie wichtige Infos, was Sie in der Sonne mit Ihrem Hauttyp beachten sollten und erfahren, wie Ihre Eigenschutzzeit aussieht. Außerdem gibt es auch viele hilfreiche Tipps.

Hier finden Sie den Check-up Hauttyp der BKK Diakonie.

Das Land wird voll Erkenntnis des HERRN sein, wie Wasser das Meer bedeckt.
Jesaja 11,9